8. Turnier der RHEINGAU Wintermasters

Männlein und Weiblein säuberlich getrennt

Die Finalisten v.l.n.r.: Franck Tamisier/Michael Weber, Tim Queck/Peter Latsch


Am vergangen Samstag, dem ersten Samstag im Februar, stand das 8. Turnier der Wintermasters Serie 2019 / 2020 an. Diesmal war das Teilnehmerfeld wieder voll besetzt, so dass Auslosung und Spielmodus in gewohnter Form und völlig unproblematisch durchgeführt werden konnten.

Der Begründer der RHEINGAU-Wintermasters hat schon mehrfach betont, dass das Los nicht dumm ist. So hat das Lossystem auch diesmal wieder sehr interessante Partien zusammen gestellt – diesmal sogar geschlechterspezifisch – es spielten also nur Frauenteams und Männerteams. Das hatten wir, glaube ich, bisher so auch noch nicht.

Die Vorrunde verlief zügig und es gab spannende und enge Spiele. Trotzdem konnte die Finalrunde frühzeitig starten. Am frühen Abend standen sich dann im Finale die Teams Franck Tamisier/ Michael Weber und Tim Queck / Peter Latsch gegenüber.
Franck und Michael gewannen mit 13 : 10. Herzlichen Glückwunsch!

Christel Stoll, die aktuell die Gesamtführung inne hat, kam mit ihrer Partnerin Eva Willkop bis ins Viertelfinale und verteidigte damit knapp ihre Führungsposition.
Christel hatte zudem eine leckere Hühnersuppe  mitgebracht, Dagmar Lienenkämper versorgte die Spielerinnen und Spieler mit sehr leckerem Kuchen – so dass auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt war.

Ein ganz herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle noch an Heidrun Rißwig, die am Samstag spontan den Thekendienst übernahm, da ich erkältungsbedingt ausfiel, und Christel ja spielte.

Gerhild

Hier die Ergebnisse des 8. Spieltages:

Hier der Spielplan der KO-Runde des 8. Turniers mit Teilnehmern und Ergebnissen.

Und hier der direkte Zugang zur aktuellen Liste der Gesamtwertung nach dem 8. Turnier der Wintermasters 2019/2020.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.