7. Turnier der RHEINGAU Wintermasters

Eine große Herausforderung für die Turnierleitung!

Die Finalisten des 7. Turniers der Wintermasters 2019/2020 Peter Pähler, Michael Dries, Roland Wawrzyniak, Christel Stoll und Michael Freimuth (v.l.n.r.)

Turbulent ging es zu in den Tagen vor dem 7. Wintermastersturnier der Saison 2019/2020.

Die Erkältungswelle hatte zugeschlagen – zudem machte die Kadersichtung des HPV unserer kleinen Turnierserie Konkurrenz.

So kam es, dass nach vielen Absagen, einigen Nachrückern und ein paar neuen Zusagen letztendlich 18 Spielerinnen und Spieler am Samstagmittag den Weg in die Boulescheune Nothgottes fanden.

Für uns als Turnierleitung war das eine kleine (große) Herausforderung.

Zum Einen kennen wir das Computersystem nicht so gut. (wir vermissten Bart, der das eigentlich immer souverän meistert, zur Zeit aber nach seiner Hüft-OP in der Reha weilt).

Zum Anderen hat das Computersystem die Spielkonstellation Triplette/Doublette nur eingeschränkt „im Programm“. Denn 18 Teilnehmer hieß: Es spielen zwei Tripletten und sechs Doubletten. So ging es dann, nach dem Erklären dieser Regeln, pünktlich um 12.00 Uhr los, und  irgendwie kam einem die Scheune richtig leer vor.

Entsprechend unseren Regularien hieß das aber auch: Es gibt kein Viertelfinale, sondern nach der Vorrunde (drei Partien) scheiden vier Mannschaften aus und es wird sofort das Halbfinale gespielt. Nach den drei Spielrunden der Vorrunde standen die Teilnehmer/innen der Halbfinals fest.

Die ausgeschiedenen Spieler/innen nutzten den Nachmittag nicht nur, um den Spielen zuzuschauen, sondern auch um Sibylles leckeren Eintopf und Evas köstlichen Kuchen zu verzehren.

Im Finale standen sich die Teams Michael Dries / Peter Pähler und Roland Wawrzyniak / Michael Freimuth / Christel Stoll gegenüber. Erstere gewannen in einem spannenden Spiel mit 13:7. Aufgrund des ausgefallen Viertelfinals waren wir bereits um 17:45 Uhr fertig und konnten sogar fast noch im Hellen nach Hause ins Warme fahren.

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle noch Agnes und Walter, die uns im Hintergrund sehr unterstützen bei der korrekten Darstellung / Veröffentlichung der Ergebnisse bzw. der stetigen Aktualisierung der Teilnehmerliste etc.

Gerhild

Hier die Ergebnisse des 7. Spieltages:

Hier der Spielplan der KO-Runde des 7. Turniers mit Teilnehmern und Ergebnissen.

Und hier der direkte Zugang zur aktuellen Liste der Gesamtwertung nach dem 7. Turnier der Wintermasters 2019/2020.

Ein Gedanke zu „7. Turnier der RHEINGAU Wintermasters

  1. Walter Beitragsautor

    Ein ganz großes Lob für Gerhild und Sibylle, die mit der Excel-Turnierdatei trotz der widrigen Umstände sehr behutsam umgegangen sind. Mit Excel kann man für den Anwender komplizierte Aufgaben sehr komfortabel lösen – allerdings ist man ziemlich aufgeschmissen, wenn die realen Bedingungen nicht genau den Annahmen bei der Erstellung der Anwendung entsprechen. So hatten wir lange eher die Situation, dass mehr als 24 Teilnehmer am Turniertag spielen wollten. So habe ich in die Anwendung eingebaut, dass bei 25 oder 26 Teilnehmern mit den letzten Teilnehmern ein oder zwei Tripletten automatisch gebildet wurden. Über weniger als 24 Teilnehmer wurde lange nicht nachgedacht und als ich selbst noch in der Scheune den Computer bedient habe, war es für mich ein Kleines das Programm der Situation anzupassen. Dass dies möglich ist, zeigt der Umstand, dass der händisch dokumentierte Ablauf für die Veröffentlichung und Dokumentation der Ergebnisse in die Excelanwendung eingegeben wurde, um die Ergebnisse in gleichbleibender Form zu veröffentlichen. Das aber nur, weil Gerhild und Sibylle ihre händische Ableitung in der erkennbaren Logik der Exceltabelle gebildet hatten. BRAVO, gut reagiert, jedenfalls viel besser als mit unzureichenden Excelkenntnissen zu versuchen, das Programm hinzubiegen. Aber ich gestehe gerne zu, dass vermutlich nur wenige wirkliche Excel-Experten in der Lage gewesen wären, dem Programm die richtigen Wege zu ebnen – und dann ist es in der Tat besser, die Finger davon zu lassen, statt nicht nachvollziehbaren Schaden am Programm anzurichten.
    So war es absolut richtig und lobenswert, denn Ihr wisst ja immer, wo die „Feuerwehr“ zu erreichen ist.

    Ich nehme dies Ereignis zum Anlass, der Excel-Turnieranwendung auch einen korrekten Umgang mit weniger als 24 Teilnehmern beizubringen und zwar auch dann, wenn ich nicht in der Nähe bin. versprochen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.