Aus “Boule-im-Rheingau.de” wird “Boule-im-Rheingau.net”

website securityEigentlich nur eine kleine Änderung: aus der Endung .de wird die Endung .net. Aber der Hintergrund ist sehr viel komplexer. Bisher wurde die Webseite Boule-im-Rheingau.de auf den Webservern von T-Online/Deutsche Telekom betrieben. Anfang September und jetzt Mitte Oktober noch einmal wurde die Webseite von russischen Hackern mit Schadsoftware infiziert, die teilweise, zumindest bei Mobiltelefonen mit Android-Betriebssystem, den Aufrufer auf eine russische Seite umleitete. Der Sinn einer solchen Attacke ist nicht zu erkennen, zumal nur wenige Besucher unserer Webseite der russischen Sprache mächtig sein dürften. Solche Schadsoftware zu identifizieren und zu bereinigen ist sehr schwierig. Bei dieser zweiten Attacke ist die Bereinigung leider nicht gelungen und hätte eine komplette Neuinstallation erfordert. Da die Erfahrungen mit Telekom nicht so waren, dass ein Verlangen, bei diesem Anbieter zu bleiben nicht unüberwindlich schien, habe ich mich entschieden, die unumgängliche Neuinstallation bei einem anderen Anbieter durchzuführen. Das Angebot von STRATO ist nicht nur kostengünstiger, sondern moderner, komfortabler, leistungsstärker und offensichtlich auch sicherer. Da für den Umzug die Berichte und Bilder der letzten Jahre erhalten bleiben sollten, war ein Transfer von Daten aus der Datenbank der bisherigen Webseite in die Datenbank der neuen Webseite zwingend erforderlich. Der einfachste und sicherste Weg war, die neue Webseite unter einem anderen Namen parallel einzurichten, deshalb boule-im-rheingau.net. Damit nun aber die vielen LINK’s, die inzwischen auf unsere Seite verweisen, nicht ins Leere Laufen, wird nun die bisherige Adresse boule-im-rheingau.de automatisch auf die neue Adresse boule-im-rheingau.net umgeleitet. Das kann zwischenzeitlich mal ein bischen hakelig laufen, sollte sich aber bald einspielen.

Da ich nun aber schon mal dabei war und auch angestoßen durch einige Schwierigkeiten mit älteren Bestandteilen der Webseite, habe ich gleich die Gelegenheit genutzt, das Erscheinungsbild der Webseite zu modernisieren und auch ein paar weitere Änderungen vorzunehmen. Ich hoffe sehr, dass Euch auch diese aktualisierte Webseite gefällt und Ihr mir, dieser Webseite und dem Boule Club RHEINGAU e.V. die Treue haltet.

Ich wünsche Euch eine gute Zeit und viel Freude auf dieser Webseite.

Walter

RHEINGAU-Wintermasters 2014/2015
starten am 15. 11. 2014

Die Wintersaison naht und die Frage nach einer Neuauflage der RHEINGAU-Wintermasters wurde bereits mehrfach gestellt. Inzwischen sind die organisatorischen Grundlagen geklärt und in Kürze wird die Boulescheune Nothgottes mit einem Arbeitseinsatz aus ihrem Sommerschlaf erweckt. Am 15. 11.2014 startet das erste Turnier unserer Winterturnierserie. Es wird wieder insgesamt 10 Wintermastersturniere geben, in jedem Monat sind zwei Turniere geplant. Die Regeln für die Turniere haben sich bewährt und bleiben deshalb unverändert. Details, die Ausschreibung und alle Termine sind nachzulesen unter RHEINGAU Wintermasters 2014/2015.

Alle Termine sind bereits in unserem Terminkalender auf dieser Webseite (siehe rechte Spalte) eingetragen. Im jeweiligen Termineintrag wird ganz aktuell eine Liste der bereits angemeldeten Teilnehmer geführt. So gibt es jederzeit einen Überblick wieviele Teilnehmer und wer am jeweiligen Samstagsturnier teilnehmen wird.

Der Vorstand des Boule Club RHEINGAU wünscht allen Teilnehmern, Mitgliedern und Gästen, eine schöne Wintersaison und viele schöne, interessante und erfolgreiche Spiele in der Boulescheune Nothgöttes.

Nachtrag am 17. Oktober 2014:
Es sind zwar noch vier Wochen hin bis zum ersten Turnier der RHEINGAU-Wintermasters 2014/15, aber Stand heute Mittag 12:00 Uhr sind schon 17 Anmeldungen eingegangen. Da wir, wie im vergangenen Jahr auch diesmal auf 24 Mitspielerinnen und Mitspieler bei jedem Turnier limitert sind, ist es ratsam, sich schnell anzumelden. Den aktuellen Meldestand könnt Ihr unter dem jeweiligen Turniereintrag im Terminkalender sehen.

Wir freuen uns jedenfalls schon jetzt, viele bekannte Gesichter wieder zu sehen.

BCR-Ligaabschluss mit Paukenschlag

Gut Lachen hat die 1. Mannschaft des Boule Club RHEINGAU nach Abschluss des letzten Spieltags der Ligasaison 2014. Im Laufe der Saison genügend Äpfelchen = Punkte gesammelt, so dass weder nach unten noch nach oben etwas passieren konnte – in dieser Gewissheit fuhr die 1. Mannschaft des Boule Club RHEINGAU am  ersten Samstag im September nach Kassel zum letzten Ligaspieltag der Saison 2014. Zwei Begegnungen standen noch an: gegen Groß-Gerau 1, ein Team auf Augenhöhe, und gegen Raunheim, den über die Saison dominierenden Tabellenführer der 2. Liga Gruppe A. Gestartet mit zwei gewonnenen Tripletten gegen Groß-Gerau ging wohl ein wenig die Konzentration verloren und so konnte leider keine der folgenden drei Doublettepartien gewonnen werden und die Begegnung ging für das BCR-Team mit 2 : 3 verloren – schade.

Weiterlesen

HR4 sendet live vom Bouleplatz an der Fähre

Boulespiel am Rhein mit dem HR4-Übertragungswagen im Hintergrund. Dieser Sonntagnachmittag wird noch lange für Gesprächsstoff bei den Boulespielerinnen und Boulespielern im Rheingau sorgen. Gerhild hatte den Kontakt zum Hessischen Rundfunk hergestellt und Walter mit der Redaktion die Details geklärt. Pünktlich um 14:00 Uhr rollte der Ü-Wagen von HR4 an und platzierte sich neben dem Bouleplatz an der Fähre. Wer den aus der Vergangenheit bekannten großen blauen Kastenwagen des HR erwartet hatte, wurde überrascht. Ein kleiner bunter Smart, innen mit etwas Übertragungstechnik und auf dem Dach mit einer Satellitenantenne – das war´s auch schon. Gefahren und gemanagt vom HR4-Reporter Peter Küster, der anschließend in fünf Liveschaltungen über Boule im Rheingau und den Boule Club RHEINGAU im besonderen im Rahmen der Sonntagnachmittagsendung “Sommerspaß mit HR4″ berichtete.

Weiterlesen

3. Ligaspieltag erfolgreich absolviert

Die 1. Mannschaft des Boule Club RHEINGAU konnte am 3. Ligaspieltag erstmals die neuen Trikots des Trikotsponsors INTERSPORT-Kiegele in Geisenheim tragen. Der 3. Spieltag der Pétanque-Hessenliga am 5. Juli verteilte sich auf viele verschiedene Spielorte. Das hatte den Vorteil, dass an einigen Spielorten nur eine Ligagruppe mit 10 Mannschaften spielte. Das war deutlich angenehmer und überschaubarer als die Großspieltage mit nahezu allen Ligamannschaften an einem Ort. Die 1. Mannschaft des Boule Club RHEINGAU hatte es mit der Ligagruppe 2A sehr gut erwischt und spielte in Dreieichenhain. Das Spielgelände war bekannt und das Umfeld mit Bewirtung und Aufenthaltsbereich bestens. Auch das Wetter passte sich an: Es gab zwar etwas frischere Temperaturen, aber es bieb weitgehend trocken, lediglich ein kurzer Schauer, der sich aber auf die Spielpause zwischen den zwei Begegnungen des Spieltags beschränkte. Somit beste Bedingungen für einen angenehmen Spieltag.

Weiterlesen

BCR-Team gewinnt beim Rheingau Boule Cup 2014

Das Siegerteam bei der 15. Auflage des Rheingau Boule Cup: Reiner, Christel und Wolfgang. Am 22. Juni 2014 gab es die 15. Auflage des Rheingau Boule Cup im Sportpark an der Vollradser Allee veranstaltet von der TG Winkel wiederum parallel zu dem gleichzeitig stattfindenden Beachvelleyballturnier. Mit nur zwölf teilnehmenden Teams wurde leider ein Tiefpunkt in der Geschichte dieses Turniers erreicht, was den aufmerksam zuhörenden Beobachter aber nicht wirklich wundert, waren die kritischen Stimmen bei den Teilnehmern in den letzten Jahren doch nicht zu überhören. Wie dem auch sei, so wurde im überschaubaren Starterfeld um den Einzug ins Finale gespielt. Dort trafen die Groß-Gerauer Stammgäste um Willi Gunst, diesmal mit Evelyn und Ulrich “China” Willing auf eine Formation des Boule Club RHEINGAU mit Christel Stoll, Wolfgang Ludwig und Reiner Kitzmann.

Weiterlesen

Rheingauer gewinnen bei Bürgermeisterturnier in Budenheim

Die Sieger des Budenheimer Turniers: Reiner und Bart (Platz 1) sowie Eberhard und Heribert (Platz 3).

Ein erfolgreiches Turnier spielten die Rheingauer Boulespieler am 15. Juni 2014 beim Bürgermeisterturnier in Budenheim. Das Feld der 25 angetretenen Mannschaften spielte die ersten drei Runden in zwei getrennten Gruppen: in einer Gruppe die Bürgermeisterteams aus Wörrstadt, Gau-Algesheim, Mainz und Budenheim; in der zweiten Gruppe alle anderen Teams. In der vierten Spielrunde trafen dann alle Mannschaften im Teilnehmerfeld aufeinander. Die Gesamtwertung erfolgte nach den Regeln des Schweizer Systems.Die vier erstplatzierten Teams in der Gesamtwertung spielten dann die Finalspiele. Um Platz 1 spielten BM Rainer Becker/Jürgen Wohn (Jeu de Boule Budenheim) gegen Reiner Kitzmann/Bart King (BC RHEINGAU) und im Spiel um Platz 3 trafen Manuel Nuß/Walter Hill (PC Bad Kreuznach) auf Heribert Elsemann/Eberhard Hucke (BC RHEINGAU/Walluf) aufeinander.

Weiterlesen

Werbung!
Für einen Film und das Boulespiel

Das Plakat zum Film

Das Plakat zum Film Quelle: Universum Film

Am 3. Juli kommt ein Film in die Kinos, der so nur aus Frankreich kommen kann. Der Film spinnt eine Komödie um das Boulespiel und die Menschen rund um diesen französischen Nationalsport. Ganz sicher eine willkommene Abwechslung zu dem dann in Brasilien  täglich laufenden Spiel um die größere Lederkugel und gleichzeitig eine Werbung für das auch bei uns so beliebte Spiel mit den Eisenkugeln. Werbung für einen faszinierenden Sport und ein geselliges Freizeitvergnügen, aber sicher auch gespickt mit vielen interessanten Hinweisen und Szenen für den passionierten und erfahrenen Fan dieses Spiels.

Weiterlesen

2. Ligaspieltag Pétanque-Hessenliga 2014:
Ein hartes Stück Brot!

Flutlicht war notwendig, um in einem der letzten Spiele dieses Ligaspieltages noch zu einem Ergebnis zu kommen. Der 2. Spieltag der Pétanque-Hessenliga ist traditionell ein langer Spieltag mit drei Begegnungen. So auch diesmal. Für die Rheingauer Spielerinnen und Spieler bedeutet das um 6:00 Uhr aufzustehen, um 7:30 Uhr Abfahrt zum Spielgelände auf der Tromm, kurz einspielen, dann ca. 12 Stunden im Wettkampf, die letzte Kugel kurz vor 22 Uhr und schließlich 2 Minuten vor Mitternacht wieder zu Hause. Das ist ein hartes Stück, aber unser Mitgefühl ist bei den Spielerinnen und Spielern aus Kassel, in diesem Fall dem Team BC Cassel 1, mit denen wir das letzte Spiel bestritten haben und die nicht nur zwei Stunden früher aufstehen mussten, um die sehr viel längere Anreise zu bewältigen, sondern sicher auch noch deutlich später zu Hause ankamen, nachdem die letzte Kugel geworfen war. So gesehen: JA, Pétanque in der Liga ist Leistungssport, wenn man nach zehn Stunden zur letzten Partie auf den Platz geht und die notwendige Konzentration aufbringen muss, um auch noch diese letzte Partie gut zu spielen und, wenn möglich, zu gewinnen. Über die Probleme dieses “Langen Spieltages” ist auch im HPV schon viel nachgedacht und diskutiert worden, ohne dass bisher eine Alternative gefunden wurde. Aber zu glauben, dieser Spieltag habe Kultstatus, weil man ihn schon lange so praktiziert, ist falsch. Gute Lösungsvorschläge sind sicher hoch willkommen.

Weiterlesen

1. Spieltag Pétanque-Hessenliga 2014:
Guter Start für Rheingauer Teams

Für die 1. Mannschaft des Boule Club RHEINGAU könnte eine alte Erfahrung aus dem Schauspielgeschäft gelten: Einer wenig gelungenen Generalprobe folgt oft eine glänzende Premiere. So konnte man den Ligatest in Dauborn aus Sicht der Rheingauer nicht wirklich als befriedigend bezeichnen. Deshalb ging man am 1. Spieltag der neuen Saison mit gemischten Gefühlen in die Begegnung mit dem als stark eingeschätzten Team TV Dreieichenhain 1. Die Dreieichenhainer, überzeugender Aufsteiger aus der 3. Liga, traten mit Spielerinnen und Spielern an, die den Rheingauern aus vielen Begegnungen bei Turnieren bekannt sind und als stark eingeschätzt wurden. Umso erfreulicher, dass zum Start beide Tripletten letztlich sicher gewonnen wurden, obwohl es im Triplette 1 gleich mit einem 0 : 8 Rückstand denkbar schlecht begann. Aber ein Spiel endet erst bei 13 Punkten und man muss nicht die ganz dicken Punktepackungen einfahren, sondern oft reicht es auch wenn man Punkt für Punkt macht, aber das kontinuierlich. Mit einem 2 : 0 Spielstand im Rücken ging es in die entscheidende Doublertterunde. Zwei Spiele gewonnen – ein Spiel verloren: Das reichte zu einem überzeugenden 4 : 1 Gesamtsieg. Überraschend die Schwäche der Dreieichenhainer, bei denen an diesem Tag offensichtlich einige Spieler völlig indisponiert waren – aber wir sind sicher, dass wir von diesem Team im Laufe der Saison noch viel Positives sehen und hören werden.

Weiterlesen